WEITERE BÜCHER

 

Bücher bestellst du bei uns am allerschnellsten per Tel. +41 79 430 57 67, per Mail an verlag@marpa.ch oder mithilfe des Kontaktformulars; etwas geruhsamer per Post: marpa edition, Christoph Meier, Sennhof 1, 8594 Güttingen

 

 

Hug in the Dark

Eins mit dem Unbekannten

 

Christoph Marpa

Zwei mutige, humorvolle Frauen erfinden ein Spiel von knisternder Erotik. Zwei abenteuerlustige Männer steigen darauf ein. Die vier erleben die Intensivierung des sinnlichen Erlebens im Dunkeln und die synästhetischen Querverbindungen zwischen Fühlen, Riechen, Schmecken, innerem Hören und Sehen. Es wird auf Augenhöhe über Erotik, Freundschaft, Partnerschaft, bedingungslose Liebe debattiert, gelacht und experimentiert mit dem Ziel, die erotische Spannung über die erste Phase einer Beziehung hinaus zu erhalten, ja zu steigern. Und plötzlich ist die 'Vereinigung mit dem Unbekannten' mehr als ein schelmisches Etikett für ein erotisches Erlebnis.

Softcover 2015; 270 Seiten; CHF 19.80, € 14.80 ; bestellbar: verlag@marpa.ch ; ISBN 978-3-9524305-1-4

  

Henker ohne Auftrag

Selbstjustiz in Helvetien

 

Christoph Marpa

Es beginnt harmlos mit der Verbrennung von Gesetzen auf dem Sechseläutenplatz, um den Unmut über das Zuviel an staatlicher Reglementierung zu verdeutlichen; mit ein paar Kindergärtnerinnen, die an den Pranger gestellt werden, um der Forderung der Kinder nach selbstgewählter Pausenverpflegung Nachdruck zu verleihen. Doch mit der Kastrierung eines Pädophilen, den Morden an einem Hundevergifter und einem Stutenaufschlitzer und vier Entführungen öffentlicher Personen droht die Selbstjustiz in Helvetien ein Ausmass anzunehmen, das die Musterdemokratie zur Bananenrepublik verkommen lässt. Kommissar Bundi sieht sich auch im nächsten Freundeskreis trotzigen Eidgenossen gegenüber, die nicht daran denken, ihn bei der Suche nach den Tätern zu unterstützen. Beim Einsatz privater Helfer, die über grosse finanzielle, personelle und technische Mittel verfügen und bei seinen gewagten Arrangements mit den Entführern gerät er selbst in den Grenzbereich zwischen legitimierter Strafverfolgung und ‹Henkern ohne Auftrag›. Machen die Schüsse am Schluss die Schweiz freier?

 

Softcover 2015; 315 Seiten; CHF 19.80, € 14.80 ; bestellbar: verlag@marpa.ch ; ISBN 978-3-9524305-2-1

DIE RACHE DES BÖÖGGs

HORROR AM ZÜRCHER FRÜHLINGSFEST

 

Christoph Marpa

 

Unvorstellbares Chaos am traditionellen Zürcher Sechseläuten: Der 'Böögg', der legendäre Schneemann auf einem Holzhaufen, enthält diesmal nicht nur harmlose Feuerwerkskörper. Die Wirkung ist verheerend, es gibt Tote und Verletzte. Kommissar Bundi, der auf den Fall angesetzt wird, geht jeder Spur nach, und setzt dabei sein ganzes Beziehungsnetz aufs Spiel.

Steckt die frustrierte Frauenzunft dahinter? Oder gar die rot-grüne Stadtregierung? Terroristen, die den helvetischen Islamfeinden das Genick brechen wollen? Findet Bundi wieder aus dem Labyrinth der Schweizer Wirtschaftsmetropole heraus, in dem er sich verheddert hat?

 

Softcover 2013; 310 Seiten; CHF 19.80, € 14.80 ; bestellbar: verlag@marpa.ch ;n ISBN 978-3-9524305-0-7

GLÜCK

EINE PHILOSOPHIE DES EINVERSTANDENSEINS

 

Christoph Meier

Glückwärts soll der 600 Seiten starke Wälzer des Kommunikationsprofis Christoph Meier führen. Aber nicht ganz anstrengungslos. Er empfiehlt, die paar tausend Meter Grenzzaun einzureissen, die wir um uns und unsere festgefahrenen Meinungen herum aufgerichtet haben. Pfahl um Pfahl. Bis Einverstandensein möglich wird. Das Ganze geschieht aber nicht irgendwann in ferner Zukunft, sondern JETZT. Und mit diesem Widerspruch soll man sich ebenfalls aussöhnen. Anspruchsvoll, aber lohnend. Glück – ein ebenso schillerndes wie plattgewalztes Wort. Kaum ein Verkäufer, der es nicht für sich reklamierte als garantierte Wirkung des von ihm angepriesenen Produkts. Die Bücher, die Glück im Titel führen, machen da keine Ausnahme. Aber es ist wie mit der Liebe: Auch der übelste Missbrauch des Wortes lässt das Interesse an der Sache hinter dem Wort nicht schwinden. Vielleicht, weil Glück und Liebe gar keine 'Sachen' sind, zumindest nicht nur? Die Glücks-Thematik ist aber das Einzige, was dem Trend der Zeit entspricht. Was der Autor uns verkaufen will und wie er es anpackt – das ist eher unzeitgemäss, ja derart neben der Norm, dass wir uns dem Grenzbereich nähern, wo das Normale ins Abnormale kippt, was er nicht nur thematisiert, sondern sogar weiterempfiehlt als unabdingbare Stufe auf dem Weg zur Autonomie des erwachsenen Menschen. Erst wer weggegangen sei aus dem warmen Bett der Angepasstheit und Normalität, mit seinem übersteigerten Anspruch an sich und die Welt gescheitert sei, könne freiwillig und gereift in die Gemeinschaft zurückkehren: Nicht-Einverstandensein und Hybris als Vorbedingung für Demut und Einverstandensein. Die 'normale' Glücksformel: Schaff dir Umstände, die dich glücklich machen – dann ist es auch keine Kunst mehr, einverstanden zu sein, kehrt er für den reifen Menschen um: Sei einverstanden – und im gleichen Augenblick stellt sich Glück ein. So wirst du frei von den Umständen. Immerhin gibt er zu, dass dieses Einverstandensein nicht so leicht aus dem Hut zu zaubern ist und lotet den Weg zu diesem einverständlichen Glück philosophisch, psychologisch, sprachwissenschaftlich, aber auch ganz praktisch mit 18 Glückswegen und Dutzenden von Übungen aus. In diesem Spagat zwischen wissenschaftlichem Anspruch, Allgemeinverständlichkeit und Praxistauglichkeit liegt wiederum etwas Unzeitgemässes, ja eigentlich Unmögliches. Ist es nun ein Fachbuch oder ein Ratgeber, spricht er mehr die Köpfe oder die Herzen an, will er, dass wir vor allem verstehen oder vor allem handeln? – Oder immer beides? Diese Tendenz zum Sowohl-als-auch anstelle des Entweder-oder und die Betonung der Relativität aller Erkenntnis zeigt, dass Meier von einer konstruktivistischen Grundannahme ausgeht: Das Bewusstsein verfügt nicht über eine ausserhalb seiner selbst liegende zuverlässige Instanz zur Überprüfung und Verifizierung dessen, was es wahrnimmt. In getreuer Nachfolge Einsteins relativiert er auch Zeit und Raum als Hilfsparameter innerhalb der Subjekt-Objekt-Spaltung, deren Überwindbarkeit er postuliert. Die Werkzeuge, mit denen er über die Grenzen von Ich, Zeit und Raum hinausgelangen will, findet er aber nicht im Arsenal der Rationalität, sondern im Bereich des Suprarationalen, der ganzheitlichen Wahrnehmungsfähgikeit, die die Neurophysiologie in der rechten Gehirnhemisphäre des Menschen verortet. Achtsamkeit, bedingungslose Zuwendung und Lockerung der Identifikation mit dem aktuellen Ich sind laut Meier die immer wieder neu zu erschaffenden Voraussetzungen, die den Sprung in den Zustand möglich machen, den er 'höchstes Gewahrsein' oder 'Jetzt-Gefühl' nennt. Auch die Sprache entspricht nicht der Norm, zumindest nicht dem, was man sich von Philosophen der letzten hundert Jahre gewohnt ist, die sich manchmal einen Wettbewerb der Unverständlichkeit zu liefern schienen. Hier merkt man, dass der Autor als Kommunikationsprofi gelernt hat, Komplexes einfach, verständlich und mit viel Witz und Selbstironie zu präsentieren. Doch auch im Humor dieses Buches liegt etwas Unzeitgemässes: Es ist weder üblich, humorvoll Wissenschaft zu betreiben, noch locker und frei von Pathos über so delikate Themen wie Fundamentalismus, Religiosität, Wiedergeburt und Sterben zu sprechen. Spätestens bei den Übungen zum Thema Sterben schluckt man vielleicht zuerst einmal leer, bevor man sich darin vertieft. Wer es aber tut, kann Gewinn daraus ziehen.

 

Hardcover 2005; Strub-Verlag,jetzt marpa edition, 600 Seiten; CHF 29.-, € 25.- ; bestellbar: verlag@marpa.ch ; ISBN 978-3-8592305-0-7

Abschied von geliebten Haustieren

Christoph Marpa

 

Wie können wir bei unseren Kindern Verständnis wecken dafür, dass unser alter, kranker Hund, unsere schwer verletzte Katze eingeschläfert werden müssen? Dass wir uns nicht um diesen Entscheid drücken, ihn nicht delegieren können? Dass es zu unserer Verantwortung als Tierhalter gehört, auch diesen letzten Weg mit dem geliebten Tier zu gehen?

 

Die beiden von Annemarie Glaser wunderschön illustrierten Abschiedsgeschichten zeigen Eltern und Kindern den Weg zu einem würdevollen Umgang mit dem delikaten Thema: aufbauend, motivierend, authentisch, emotional, feinfühlig, ohne Lügen und Ausreden.

 

Dieses im Basler Reinhardt-Verlag erschienene Buch kann auch über uns bestellt werden zum offiziellen Ladenpreis.

 

Hardcover 2015; 38 Seiten; CHF 19.80 ;  bestellbar: verlag@marpa.ch 
ISBN-Nr.: 978-3-7245-1987-4

 

teilen Sie mich  

  • Facebook Classic
  • Twitter Classic
  • c-youtube